en passant — Unkraut

Florian Germann · Lot, 2023, Gesundheitszentrum für das Alter Eichrain, Zürich. Foto: Samuel Herzog

Florian Germann · Lot, 2023, Gesundheitszentrum für das Alter Eichrain, Zürich. Foto: Samuel Herzog

Ansichten

en passant — Unkraut

Noch haben die Bienen das neue Hotel nicht entdeckt, noch nisten die Schwalben in anderen Löchern, und auch Fledermäuse kreisen in den Abendstunden nur selten um die Skulptur, die Florian Germann in der Alterssiedlung Eichrain errichtet hat. Rund um eine Säule halten sich auf Plattformen eine Ziege, eine Schlange und ein Einzeller im Gleichgewicht. Ihre Bäuche sind so beschaffen, dass Vögel und Insekten sich darin wohlfühlen könnten. Aber die gewünschte Koexistenz bleibt noch aus. Immerhin wachsen rundum die Pflanzen ganz ordentlich, die den potenziellen Bewohnern von ‹Lot› gute Nahrung und Schutz bieten sollen. Überall spriesst es, nur in den Hochbeeten herrscht noch Öde, sieht man von einer einzigen prachtvollen Blattrosette ab.
Während ich im Schatten eines Pflaumenbäumchens warte, ob sich nicht vielleicht doch noch ein Bienchen oder Vögelchen zeigen mag, tippelt eine alte Dame mit einem dreifüssigen Aluminiumstock vorbei. Sie hält bei einem Hochbeet, lehnt ihre Gehhilfe gegen den Rand, schnäuzt in ein grosses Taschentuch (offenbar koexistiert sie gerade mit einem Grippevirus), greift dann beherzt in den Kasten, zupft die grüne Rosette aus der Erde, lässt sie zu Boden plumpsen, nimmt den Stock wieder auf und stäpfelt mit kleinen Schritten davon. Ich schaue ihr mit offenem Mund nach. Dann aber fasse ich mich wieder, denn es wird ja wohl Unkraut gewesen sein. Ältere Generationen machen da eben noch einen Unterschied. 

Samuel Herzog, Textbauer, Inselbauer, Schüttsteinschaffer. info@samuelherzog.net

Eine Textreihe in Kooperation mit der Fachstelle Kunst und Bau, Amt für Hochbauten, Stadt Zürich. Weitere Informationen zum Werk via QR-Code und artlist.net

Werbung